Champagne Baron Albert

Die Familie Baron ist seit vielen Generationen in den Weinbergen der Champagne ansässig, aber erst auf Initiative des Großvaters der heutigen Besitzer begann das Haus mit der ausschließlichen Herstellung von Champagner.

Heute sind es die Nachkommen der Familie Baron, Claire, Lise und Aline, die das Abenteuer dieses Familienweinguts weiterführen und Champagner herstellen, denen sie ihre weibliche Note verleihen.

Das in Charly-sur-Marne, einem der größten Weinbaudörfer der Champagne, ansässige Haus Baron Albert steht für Qualitätsarbeit, die traditionell und mit Respekt für die Natur ausgeführt wird.

Ein Familienwissen

Die Geschichte des Champagners Baron Albert beginnt mit Albert Baron und seiner Frau Béatrice.

Beide stammen von Winzerfamilien aus der Champagne ab und sind die ersten, die aus ihren Trauben einen Champagnerwein herstellen. In ihrer Nachfolge übernehmen ihre Söhne Gilbert, Gervais und Claude den elterlichen Betrieb. Heute sind es die Töchter von Claude: Claire, Lise und Aline, die das Wissen ihrer Großeltern, Onkel und ihres Vaters weiterführen und einen außergewöhnlichen Wein herstellen: den Champagner Baron Albert.



Tradition mit Respekt für die Umwelt

Gestärkt durch dieses Erbe bewirtschaften die Baron-Schwestern heute die Weinberge ihres Weinguts mit Respekt für die Erde und die Umwelt. In der Überzeugung, dass die Zukunft des Weins auf dem Respekt vor der Erde beruht, hat das Haus Baron Albert seit vielen Jahren einen nachhaltigen Weinbau entwickelt.

Diese tier- und pflanzenfreundlichen Praktiken werden auf dem gesamten Weinberg des Champagners Baron Albert angewandt, d. h. in sieben großen Champagnerdörfern: Charly-sur-Marne, Pavant, Porteron, Domptin, Azy-sur-Marne, Villiers-Saint-Denis und Crouttes-sur-Marne. Dieses Bestreben, ein Gleichgewicht zwischen Anbau und Umwelt zu bewahren, hat dem Haus 2016 die Zertifizierungen "Viticulture Durable" (Nachhaltiger Weinbau) und "HVE" (Haute Valeur Environnementale-Hoher Umweltschutz) eingebracht. Sie belohnen sowohl die Initiative dieses Familienunternehmens als auch die Nachhaltigkeit seiner Maßnahmen zur Förderung des Ökosystems.